Warunki terytorialne oraz obszary żydowskiej działalności gospodarczej w nowożytności na przykładzie standardowych przypadków z Frankonii

Gabi Rudolf

DOI: http://dx.doi.org/10.12775/BPMH.2014.005

Abstrakt


W epoce nowożytnej – zarówno na terenie Biskupstwa Würzburg, największego terytorium Frankońskiego Okręgu Rzeszy, jak również w wielu małych frankońskich władztwach, na przykład rodu Rycerzy Rzeszy (Reichsritter) von Thüngen – egzystencję Żydów regulował specyficzny gorset przepisów. Pomimo, że mowa jest o różnych władcach oraz odmiennych ramach prawnych dla Żydów, zaobserwować można paralele oraz wzajemne powiązania terenów tych władztw w dziedzinie działalności gospodarczej. Żydowski handel końmi, bydłem i handel kramarski, pożyczanie gotówki oraz sprzedaż mięsa dopasował się bezproblemowo do agrarnej formy gospodarcze, generując jednakże potencjalne konflikty z chrześcijańską większością tamtejszej ludności.


Słowa kluczowe


Frankonia w XVII i XVIII wieku; działalność zarobkowa Żydów

Pełny tekst:

PDF (Deutsch)

Bibliografia


Źródła archiwalne / Archivalische Quellen /Archival Sources

Staatsarchiv Würzburg, Adelsarchiv der Freiherren von Thüngen (Kurztitel FTA)

– 1734, Bol. 42, Blatt 72.

– 1734, Bol. 42, Blatt 74.

– Nr. 3840, Band 36.

– Nr. 3742, Bol. 58.

– Nr. 3743, Bol. 60.

– Nr. 3746/1, Bol. 79.

– Nr. 3747, Bol. 70.

Staatsarchiv Würzburg

– Admin. 8318.

– Gebrechenamtsakten (Kurztitel: GAA), I A 7; V A 1/45; IIV R 112/132.

– Judensachen 1.

– Miscell 1834.

Źródła drukowane / Gedruckte Quellen / Printed Sources

Die Landjudenschaft en in Deutschland als Organe jüdischer Selbstverwaltung von der frühen Neuzeit bis ins neunzehnte Jahrhundert. Eine Quellensammlung, hg. v. D. Cohen, 2 (1997).

Literatura / Literatur / Literature

Alicke K.-D., Lexikon der jüdischen Gemeinden im deutschen Sprachraum, (2008).

Abel W., Geschichte der deutschen Landwirtschaft vom frühen Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert, (1967), S. 201 – 260.

Abert F., Die Wahlkapitulationen der Würzburger Bischöfe bis zum Ende des XVII. Jahrhunderts 1225 – 1698, (Archiv des Historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg 46, 1905).

Bauer, C., Die Einführung der Reformation, die Ausgestaltung des evangelischen Kirchenwesens und die Auswirkungen der Gegenreformation im Gebiet der Herren von Thüngen, (Einzelarbeiten aus der Kirchengeschichte Bayerns 60, 1985).

Breuer M., Die Juden im Zeitalter des Merkantilismus und frühen Absolutismus, in: M. Breuer, M. Graetz, Deutsch-jüdische Geschichte der Neuzeit, 1: 1600 – 1780, (1996), S. 126 – 140.

Die Juden in Franken, hg. v. M. Brenner, D. Eisenstein, (Studien zur Jüdischen Geschichte und Kultur in Bayern 5, 2012).

Endres R., Der Fränkische Reichskreis, „Hefte zur Bayerischen Geschichte und Kultur“, 29 (2003), S. 6 – 9.

Endres R., Die Juden in Wirtschaft und Handel, in: Handbuch der Bayerischen Geschichte, 3: Franken, Schwaben, Oberpfalz bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts, 1 (1971).

Gehring-Münzel U., Vom Schutzjuden zum Staatsbürger. Die gesellschaft liche Integration der Würzburger Juden 1803 – 1871, (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Würzburg 6, 1992).

Germania Judaica, hg. v. A. Maimon, M. Breuer, Y. Guggenheim, 3: 1350 – 1519, 3 Gebietsartikel, Einleitungsartikel und Indices (2003).

Heberlein W., Aus der Thüngenschen Cent. Ein Heimatbüchlein für Haus und Schule, (1972).

Heydenreuter R., Pledl W., Ackermann K., Vom Abbrändler zum Zentgraf. Wörterbuch zur Landesgeschichte und Heimatforschung in Bayern, (2009).

Jüdisches Lexikon. Ein enzyklopädisches Handbuch des jüdischen Wissens in vier Bänden, hg. v. G. Herlitz, B. Kirschner, 3: Ib-MA (1928).

Humphreys N., Der Fränkische Kreistag 1650 – 1740 in kommunikationsgeschichtlicher Perspektive, (2011).

Kallenberg V., Der Streit um den ‚Judenpurschen‘. Interagierende Herrschaft s- und Handlungsräume in der deutsch-jüdischen Geschichte Hessen-Kassels und der Reichsritterschaft der Freiherrn von Thüngen um 1800, in: Kaiser und Reich in der jüdischen Lokalgeschichte, hg. v. S. Ehrenpreis, A. Gotzmann, St. Wendehorst, (Bibliothek Altes Reich 7, 2013), S. 93 – 115.

König I., Judenverordnungen im Hochstift Würzburg (15. – 18. Jh.), (Studien zur Policey und Policeywissenschaft , 1999).

Merzbacher F., Das Juliusspital in Würzburg, 2: Rechts- und Vermögensgeschichte (1979).

Müller, K.-H., Die Würzburger Judengemeinde im Mittelalter. Von den Anfängen um 1100 bis zum Tod Julius Echters (1617), (2004), S. 278 – 344.

Romberg W., Die Würzburger Bischöfe von 1617 – 1684, (Germania Sacra, Dritte Folge 4: Die Bistümer der Kirschenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 7, 2011).

Rosenstock D., Die unterfränkischen Judenmatrikeln von 1817. Eine namenkundliche und sozialgeschichtliche Quelle, (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Würzburg 13, 2008).

Rösch B., Der Judenweg. Jüdische Geschichte und Kulturgeschichte aus der Sicht der Flurnamenforschung, (Jüdische Religion, Geschichte und Kultur 8, 2009).

Samhaber J., Dissertation inauguralis juridica de juribus Judeorum ex legibus imprimis Franconicis, (1776).

Schenk W. Die mainfränkische Landschaft unter dem Einfl uß von Gewerbe, Handel, Verkehr und Landwirtschaft , in: Unterfränkische Geschichte, hg. v. P. Kolb, E.-G. Krenig, 3: Vom Beginn des konfessionellen Zeitalters bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges (1995), S. 519 – 588.

Scherg L. Die Epoche des Landjudentums, in: Unterfränkische Geschichte, hg. v. P. Kolb, E.-G. Krenig, 4: Vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Eingliederung in das Königreich Bayern, 2 (1999), S. 227 – 238.

Schickelberger F., Aus der Geschichte der Juden in Eibelstadt, (Heimatbogen 13, 2003), S. 7 – 36.

Seuffert O., Die Stadt Arnstein und der Werngrund. Die Entwicklung einer Würzburger Amtsstadt vornehmlich im 16. Jahrhundert, „Mainfränkische Studien“, 48 (1990).

Seuffert O., Spuren jüdischen Lebens in Arnstein, „Jahrbuch des Arnsteiner Heimatkunde-Vereins“, (2007), S. 46 – 56.

Solleder F., Die Judenschutzherrlichkeit des Juliusspitals in Würzburg. Ein Beitrag zur Sozial-, Wirtschafts- und Sittengeschichte Frankens, (1913).

Stretz T., Jüdisch-christliche Koexistenz in den Dörfern ausgewählter Grafschaften Frankens während des 16. und 17. Jahrhunderts, „Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden“, 21 (2013), S. 37 – 78.

Thüngen H. von, Das Haus Thüngen. 788 – 1988. Geschichte eines fränkischen Adelsgeschlechts, (1988).

Thüngen R. von, Das reichsritterliche Geschlecht der Freiherrn von Thüngen. Forschungen zu seiner Familiengeschichte. Lutzische Linie, 1, (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte, 1926).

Toch M. Die ländliche Wirtschaft stätigkeit der Juden im frühmodernen Deutschland, in: Jüdisches Leben auf dem Lande. Studien zur deutsch-jüdischen Geschichte, hg. v. M. Richarz, R. Rürup, (Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo-Baeck-Instituts 56, 1997), S. 59 – 67.

Tremel M., Einleitung, in: Juden auf dem Lande. Beispiel Ichenhausen. Katalog zur Ausstellung in der ehemaligen Synagoge Ichenhausen – Haus der Begegnung (1991).

Ullmann, S., Die jüdische Minderheit vor dörfl ichen Niedergerichten in der Frühen Neuzeit, (Geschichte und Gesellschaft , Bol. 35, 2009), S. 534 – 560.

Ullmann S., Nachbarschaft und Konkurrenz. Juden und Christen in Dörfern der Markgrafschaft Burgau 1650 bis 1750, (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 151, 1999).

Ullmann S., Zusammenfassung, „Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden“, 21, 1 – 2 (2013), S. 143 – 154.

Wagner U., Zeugnisse jüdischer Geschichte in Unterfranken, (Schrift en des Stadtarchivs Würzburg 2, 1987), S. 43 – 51.

Weger D., Die Juden im Hochstift Würzburg während des 17. und 18. Jahrhunderts, (1920).

Wendehorst A., Das Juliusspital in Würzburg, 1: Kulturgeschichte (1976).








ISSN 2083-7755 (print)
ISSN 2391-792X (online)

Partnerzy platformy czasopism