Librarians of university, court and city libraries in German lands in the years 1789-1871 and the access to book collections

Zdzisław Gębołyś

DOI: http://dx.doi.org/10.12775/FT.2020.002

Abstract


The 19th  century brought numerous changes in political, social and economic life, which also left a mark upon libraries. This can be seen especially in the case of libraries that had been operating for a long time, serving both scientists and the so-called general public. Using the example of the German court, university and city libraries of 1789–1871, we will show how these changes influenced the condition of the access to the collections. Typical problems in this field included: short opening times of libraries, a narrow circle of users limited to the upper-class; limiting the time and number of books borrowed at one time, which was caused by a number of factors, including insufficient staff and / or financial resources. Until 1871, the condition of the access to collections was influenced by excessive individualism, a lack of cooperation, and a variety of organizational solutions in German libraries. The awareness of the shortcomings and limitations, as demonstrated by the next decades, paradoxically led to cooperation in this field.

Keywords


court libraries; city libraries; university libraries; Germany; sharing of collections; librarians; 1789–1871

Full Text:

PDF (Polish)

References


[Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Bibliothekare der Universitätsbibliothek Jena, bearb. von.]. 1958. Geschichte der Universitätsbibliothek Jena 1549–1945. Weimar: Böhlau.

[Naumann, Emil Robert Wilhelm]. 1845. „Reglement für die Benutzung der Hamburgischen Stadt-Bibliothek.” Intelligenz-Blatt zum Serapeum 2: 11–14.

[Naumann, Emil Robert Wilhelm]. 1849. „Regulativ für die Benutzung der Stadtbibliothek in Leipzig.” Intelligenzblatt zum Serapeum 1: 1–6.

Abb, Gustav. 1926. Schleiermachers Reglement für die Königliche Bibliothek zu Berlin vom Jahre 1811 und seine Vorgeschichte. Berlin: M. Breslauer.

Bader, Karl. 1925. Lexikon deutscher Bibliothekare in Haupt- und Nebenamt bei Fürsten, Staaten und Städten. Leipzig: O. Harrasowitz.

Bohmüller, Lothar, und Konrad Marwinski. 1988. Bibliotheksalltag: Aus den Diensttagebüchern des Jenaer Universitätsbibliothekars Georg Gottlieb Güldenapfel und seiner Mitarbeiter. Jena: Universitätsbibliothek.

Bürger, Thomas. 2006. „Wandel und Kontinuität in 450 Jahren. Von der kurfürstlichen Leberey zur Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.” Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden 55 (1–2): 33–35.

Buzás, Ladislaus.1972. Geschichte der Universitätsbibliothek München. Wiesbaden: Reichert.

Buzás, Ladislaus. 1978. Deutsche Bibliotheksgeschichte der neuesten Zeit (1800–1945). Wiesbaden: Reichert.

Dietze, Joachim. 1959/60. „Die Universitätsbibliothek und die Öffentlichkeit. Die Benutzungsordnungen von Göttingen (1761), Berlin (1813) und Leipzig (1833).” Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig: 809–815.

Ebert Friedrich, Adolf. 1990. Diarium über meine Arbeiten auf der Akademischen Bibliothek zu Leipzig und der Königlichen Bibliothek zu Dresden: 1813–1822. Dresden: Sächsische Landesbibliothek.

Ehrle, Peter Michael. 1982. „Bibliothekspolitik im Vormärz. Robert von Mohl und die Universitätsbibliothek Tübingen.“ W Bibliotheken im gesellschaftlichen und kulturellen Wandel des 19. Jahrhunderts: Referate des 1. Jahrestreffens des Wolfenbüttel Arbeitskreises für Bibliotheksgeschichte, vom 24. bis 26. April 1980 in der Herzog August Bibliothek, hrsg. von G. Liebers und P. Vodosek, 19–33. Hamburg: Hausweedell.

Erman, Wilhelm.1919. Geschichte der Bonner Universitätsbibliothek (1818–1901). Halle: Karras.

Friese, Karl, 1910. Geschichte der Königlichen Universitätsbibliothek zu Berlin, Berlin: Reimer.

Gardthausen, Viktor. 1920. Handbuch der wissenschaftlichen Bibliothekskunde 1–2. Leipzig: Quelle & Meyer.

Gębołyś, Zdzisław. 1996. „Udostępnianie zbiorów w niemieckich bibliotekach uniwersyteckich w pierwszej połowie XIX wieku.” W Prace bibliotekoznawcze, red. J. Jarowiecki, 8, 47–60. Kraków: Wydawnictwo Naukowe Wyższej Szkoły Pedagogicznej.

Geiger, Karl. 1900. „Robert Mohl als Vorstand der Tübinger Universitätsbibliothek (1836–1844).” Zentralblatt für Bibliothekswesen 11: 61–191.

Günther, Johannes. 1975. „Die Universitätsbibliothek Freiburg i. Br. 1823–1849.” Bibliothek und Wissenschaft 9: 37–133.

Hebig, Christel. 1987. „Johann Christoph Adelung. Zu seinem Amtsantrit vor 200 Jahren in Dresden.” Zentralblatt für Bibliothekswesen 11: 502–507.

Hessel, Alfred.1928. „Heyne als Bibliothekar.“ Zentralblatt für Bibliothekswesen 9–10: 255–270.

Jacobs, Friedrich, und Ukert Friedrich August.1835. Beiträge zur ältern Litteratur oder Merkwürdigkeiten der Herzogl. öffentlichen Bibliothek zu Gotha, Bd. 1. Leipzig 1835.

Juntke, Fritz.1954. „Reglement für die Bibliothek der Universität zu Halle vom 20. Mai 1823.” W Bibliothek. Bibliothekar. Bibliothekswissenschaft. Festschrift Vorstius zum 60. Geburtstag dargebracht, Mitwirk. J. Vorstius, hrsg. von H. Roloff, 324–342. Leipzig: Harrasowitz.

Kiel, Rainer-Maria. 1981. „Goethe und das Bibliothekswesen in Jena und Weimar.” Bibliothek und Wissenschaft 15: 11–82.

Kuhnert, Ernst. 1926. Geschichte der Staats- und Universitäts-Bibliothek zu Königsberg. Von ihrer Begründung bis zum Jahre 1810. Leipzig: K. W. Hiersemann.

Kunze, Horst, Werner Dube, und Günter Fröschner, hrsg. von. 1961. Deutsche Staatsbibliothek 1661–1961. Leipzig: Deutsche Staatbibliothek.

Leist von, J. C. 1846. „Reglement enthaltend die neuen Gesetze ūber den Gebrauch der Königlichen Bibliothek (Universitáts-Bibliothek) zu Göttingen.” Intelligenz-Blatt zum Serapeum 14: 107–108.

Leist von, J. C. 1846. „Reglement enthaltend die neuen Gesetze ūber den Gebrauch der Königlichen Bibliothek (Universitáts-Bibliothek) zu Göttingen.” Intelligenz-Blatt zum Serapeum 15: 113–116.

Leyh, Georg. 1956. Die deutschenBibliotheken von der Aufklärung bis zur Gegenwart, Wiesbaden: Harrasowitz.

Loh, Gerhard. 1987. Geschichte der Universitätsbibliothek Leipzig von 1543 bis 1832, Leipzig: Bibliogr. Inst.

Lohse, Hartwig. 1982. „Friedrich Ritschl und die Bonner Universitätsbibliothek. Ein Beitrag zum Berufsbild des Professoren-Bibliothekars im 19. Jahrhundert.” W Bibliotheken im gesellschaftlichen und kulturellen Wandel des 19. Jahrhunderts, 35–53. Hamburg: Hauswedell.

Mannschatz, Hans-Christian.1990. „Zur Erinnerung an Robert Naumann (1809–1880).” Bibliothekar 3: 157–160.

Marwinski, Konrad. 1983.425 Jahre Universitätsbibliothek Jena: 1558–1983. Jena: b. w.

Mehl, Ernst, und Hannemann, Kurt. 1956. Deutsche Bibliotheksgeschichte. Berlin: E. Schmidt.

Milkau, Fritz, und Georg Leyh. 1962–1961. Handbuch der Bibliothekswissenschaft, 1–3. Wiesbaden: Harrasowitz.

Mühlner, Manfred, 1987. „Begeisterung war die Signatur meiner Tätigkeit: die Reform der Königlichen Öffentlichen Bibliothek in Dresden unter Ernst Wilhelm Förstemann.” Studien zum Buch- und Bibliothekswesen 5: 81–88.

Nestler, Friedrich. 1969. Friedrich Adolf Ebert und seine Stellung im nationalen Erbe der Bibliothekswissenschaft. Leipzig: Bibliographisches Institut, VEB.

Pertz, Georg Heinrich. 1867. Die Königliche Bibliothek zu Berlin in den Jahren 1842 bis 1867. Berlin: b.w.

Ruf, Paul. 1953. „Schmeller als Bibliothekar“. W Festgabe der Bayerischen Staatsbibliothek Emil Gratzl zum 75. Geburtstag, 9–95. München: Harrasowitz.

Schmitz, Wolfgang. 2007. Deutsche Bibliotheksgeschichte, Frankfurt am Main: Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg.

Seesemann, Heinrich. 1996. „Griesbach, Johann Jakob.” W Neue Deutsche Biographie, hrsg. von der historischen Kommission bei der bayerischen Akademie der Wissenschaften, 7: 62–63. Berlin: Dukcker & Humblot.

Stählin, Agnes. 1986. „Professoren und Studenten im Widerstand gegen die Benutzungsordnung der Universitätsbibliothek Erlangen im 19. Jahrhundert.” W Der Bibliothekar zwischen Praxis und Wissenschaft. Bernhard Sinogowitz zum 65. Geburtstag, hrsg. von D. Schug, 211–220. Wiesbaden: Harrasowitz.

Vogeler, Helmut. 1970. „Johann Christian Felix Bähr als Oberbibliothekar der Universitätsbibliothek Heidelberg (1832–1872).” Bibliothek und Wissenschaft 7: 40–137.

Vorstius, Joris, und Joost Siegfried. 1980. Grundzüge der Bibliotheksgeschichte, 8. Wiesbaden: Harrasowitz.

Weimann, Karl Heinz. 1975. Bibliotheksgeschichte, München: Verlag Dokumentation.

Widmann, Hans. 1960. „Die Zugänglichkeit der Universitätsbibliothek Tübingen (Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts).” W Aus der Welt des Bibliothekars. Festschrift für Rudolf Juchhoff zum 65. Geburtstag, hrsg. von K. Ohly und W. Krieg, 215–229. Köln: Greven Verlag.

Wilken, Friedrich. 1828.Geschichte der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Berlin: Duncker und Humblot.

Zedler, Gottfried. 1896.Geschichte der Universitätsbibliothek zu Marburg 1527–1887. Marburg: N. G. Elwert.


Refbacks

  • There are currently no refbacks.


Add comment

Partnerzy platformy czasopism