Fluss, öffentliche Hygiene und Emotionen in der Stadt. Der Fall Poltwa in Lemberg vor 1914

Aleksander Łupienko

DOI: http://dx.doi.org/10.12775/BPMH.2019.014

Abstrakt


Fluss, öffentliche Hygiene und Emotionen in der Stadt
Der Fall Poltwa in Lemberg vor 1914

Zusammenfassung

Der Artikel beschreibt den Prozess der „Beseitigung” des Flusses durch die Behörden von Lemberg vom späten 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. In der Einführung wurde der Einfluss der Krankheitsepidemien (hauptsächlich Cholera) auf die Stadtentwicklung und Fragen zur öffentlichen Hygiene skizziert. Weiter stehen im Beitrag die Reaktionen auf das Fehlen des Flusses in der Innenstadt im Mittelpunkt, als die Angst vor schmutzigem Wasser langsam nachließ und die Nostalgie nach dem verlorenen Fluss auftauchte.

Übersetzt von Renata Skowrońska


Słowa kluczowe


Geschichte des 19. Jahrhunderts; städtische Entwicklung; Flüsse; Galicien; Lemberg

Pełny tekst:

PDF






ISSN 2083-7755 (print)
ISSN 2391-792X (online)

Partnerzy platformy czasopism