Herrschaft sichernde Maßnahme bezüglich Hafen und Siedlung Marktsteft im 18. und 19. Jahrhundert. Eine infrastruktur-historische Betrachtung

Lina Schröder

DOI: http://dx.doi.org/10.12775/BPMH.2019.012

Abstrakt


Der Beitrag befasst sich mit dem Ausbau Marktstefts zur Handels- und Binnenhafenstadt in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das damals unscheinbare Winzerdorf, das erst 1726 das Marktrecht verliehen bekam, befand sich seit 1448 unter der Herrschaft der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Erst ab 1711 begann die Obrigkeit in einen neuen Hafenplatz zu investieren. Es bestanden sogar Pläne, das günstig am Main gelegene Dorf in eine größere Stadt umzufunktionieren.

Słowa kluczowe


Infrastruktur-Geschichte; Infrastrukturentwicklung; Mainschifffahrt; frühneuzeitliche Planstadt; Markgrafentum Brandenburg-Ansbach

Pełny tekst:

PDF






ISSN 2083-7755 (print)
ISSN 2391-792X (online)

Partnerzy platformy czasopism